» Leistungen » Rechtsberatung nach deutschem Recht » Deutsches Baurecht » Deutsches öffentliches Baurecht

Deutsches öffentliches Baurecht

Goldenstein bietet Ihnen als Wirtschaftskanzlei auf dem Gebiet des öffentlichen Baurechts in Deutschland eine umfassende und individuell angepasste Betreuung an. Die  langjährigen Erfahrung und Fachkenntnis unserer engagierten polnisch sprechenden Rechtsanwälte und Steuerberater ermöglicht es uns, Sie und Ihr Bauprojekt zu beraten.


Was ist öffentliches Baurecht in Deutschland?

Das deutsche öffentliche Baurecht umfasst die Gesamtheit der Rechtsnormen, die sich auf die Zulässigkeit der Errichtung, Veränderung oder Nutzungsänderung von baulichen Anlagen beziehen. Dabei ist zwischen dem Bauplanungsrecht und dem Bauordnungsrecht zu unterscheiden. Im Rahmen des Bauplanungsrechts ergeben sich rechtliche Fragen zum Beispiel bei der Aufstellung von Flächennutzungs- und Bebauungsplänen, beim Abschluss städtebaulicher Verträge oder es treten Probleme im Hinblick auf die Zulässigkeit von Bauvorhaben auf. Demgegenüber dient das Bauordnungsrecht vorwiegend der Gefahrenabwehr, wobei die Baugenehmigung hierbei eine wesentliche Rolle spielt. Die Landesbauordnungen regeln wie Gebäude und bauliche Anlagen auszuführen oder zu gestalten sind.

Was unterliegt dem deutschen öffentlichen Baurecht?

Soweit Behörden, wie etwa das Bauordnungsamt, Denkmalschutzamt oder das Umweltamt, dem Bürger auferlegen, wie oder was zu bauen oder zu unterlassen ist, ist das Rechtsgebiet des öffentlichen Baurechts in Deutschland betroffen. Aber auch dann, wenn Ministerien, Städte, Gemeinden und öffentliche Unternehmen dazu verpflichtet sind öffentliche Aufträge, wie bei Tiefbaumaßnahmen, beim Bau von Krankenhäusern, Sport-, Erholungs- oder Freizeiteinrichtungen, Schul-, Hochschul- oder Verwaltungsgebäuden und anderen Baumaßnahmen,  unter Einhaltung der vergaberechtlichen Bestimmungen zu vergeben.

Damit erfasst das vielschichtige öffentliche Baurecht u. a. folgende Regelungen:

  • Baugesetzbuch (BauGB)
  • Baunutzungsverordnung (BauNVO)
  • Bauordnungen der Länder
  • Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG)
  • Denkmalschutzgesetze der Länder
  • Technische Bestimmungen, z.B. TA-Lärm und TA-Luft, einschließlich des Bauproduktenrechts
  • Kommunale Bauvorschriften
  • VOB/A, VOL/A, VOF
  • Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
  • Vergabeverordnung (VgV)

Dabei sind das Bauplanungs- und vor allem das Bauordnungsrecht durch zunehmende Eigenverantwortung der am Bau Beteiligten geprägt. In der täglichen Praxis geht es darum, sich Gewissheit zu verschaffen, ob das Vorhaben an dem Standort und so wie geplant überhaupt realisiert werden kann oder ob öffentlich-rechtliche Bestimmungen dem entgegenstehen. Die deutsch-polnische Wirtschaftskanzlei Goldenstein unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihres Bauprojektes.

Unser Leistungsspektrum im öffentlichen Baurecht:

  • Begleitung der Erlangung der beantragten Baugenehmigung
  • Prüfung der bauordnungsrechtlichen Vorgaben und Klärung der öffentlich-rechtlichen Risiken
  • Beurteilung nachbarrechtlicher Interessen, wie Abstandsflächen, Brandschutz, Baulasten, Stellplätze, etc.
  • Beratung bei Erschließungsfragen
  • Begleitung von Bebauungsplanverfahren
  • Abwehr von Beseitigungs- und Abbruchverfügungen
  • Verteidigung von Bauvorhaben gegen Nachbarwidersprüche
  • Vertretung in Verwaltungsstreitverfahren
  • Begleitung von Vergabeverfahren
  • Abfassung von Vergaberügen
  • Durchführung von Nachprüfungsverfahren
  • Vertretung bei vergaberechtlichen Streitigkeiten vor den Vergabekammern

Unser Anwalt im öffentlichen Baurecht in Deutschland:

Lukasz Gawronski

Rechtsanwalt


Telefonnummer: +48 61 67 47 025
Faxnummer :        +48 61 67 47 029
E-Mail-Adresse:    info@goldenstein.pl